Kleine Nachlese…

2 08 2013

Hallo zusammen,

ein paar Tage bin ich jetzt schon wieder in heimischen Gefilden und muss sagen, ich habe das Sauerland nicht so „flach“ in Erinnerung. So ist das, mit den Vergleichen justieren sich Relationen neu :-).

Ich möchte mir in diesem Beitrag unter anderem die Zeit nehmen, noch ein kurzes Wort zu den Unterkünften auf der Tour zu verlieren, um hier vielleicht auch einen Anhaltspunkt für zukünftige Tourplanungen zu platzieren.

Unterkunft in Garmisch-Partenkirchen: Gästehaus Angela (sehr schöne, familiäre Unterkunft mit teils urigem Ambiente, sehr liebevoll hergerichtetem und abwechslungsreichen Frühstücksbuffet (stimmt’s, Axel?:-)) und sehr günstigen Preisen) Eine volle Empfehlung meinerseits.

1. Etappenziel Landeck: Pension Thialblick (schnörkellose, saubere Unterkunft mit nettem Herbergsvater, der nützliche Tipps für die abendliche Verpflegung und den nächsten Tourabschnitt gern bereit hält) Auch hier eine klare Empfehlung!

2. Etappenziel Ramosch: Hotel-Pension La Randulina (Sehr nettes, familiär geführtes Hotel, in dem sich sehr ürsorglich um gewittergeschädigte Mtb’ler gekümmert wird, indem bspw. ein 3,5 – Gängemenü mit klassischer Radlernahrung im sagenhaft günstigen Preis inkludiert war. Auch meinem Ansinnen nach einem Einzelzimmer stand man unkompliziert gegenüber :-)) Abermals: klare Empfehlung!

3. Etappenziel Taufers: Gasthof Avinga (direkt an der Grenze zur Schweiz gelegen, empfing uns das Personal dieses Gasthauses sehr nett und durch das integrierte Eiscafe am Tage und die Pizzeria am Abend war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Ein reichhaltiges Frühstück rundete die Sache ab.) Auf ein Neues: volle Empfehlung!

4. Etappenziel Santa Caterina: Hotel Thurwieser (Ort des Lasagnefiaskos, grundsätzlich sauber und stilvoll eingerichtete Unterkunft, die aber einen eher verlassenen Eindruck machte und so in Sachen Verpflegung aus unserer Sicht deutlich auf Sparflamme lief. Das Frühstück war mehr als dürftig mit Instantkaffee, harten „Brötchen“ und teils abgelaufenen Zutaten. Man gab sich merklich Mühe, aber für diesen Preis sollte man mehr erwarten können. Im Winter läuft es eventuell ander? Man weiß es nicht.)

5. Etappenziel Dimaro: Jolly B&B (sehr gastfeundliche und gut gelegene Unterkunft mit unkompliziertem Wäscheservice für müffelnde Radler, einer schönen Ferienwohnung, die wir aufgrund der Zimmerknappheit durch die Anwesenheit des Fußballclubs FC Neapel und dessen Fans zum Zimmerpreis nutzen durften, und einem tollen Frühstück) Eine runde Sache und somit volle Empfehlung meinerseits!

6. Etappenziel Ponte Arche : Hotel Al Cervo (direkt im Zentrum des Ortes gelegenes Hotel, in dem es ortsbedingt etwas lauter zugeht. Nichtsdestotrotz netter Kontakt, gutes Essen und ein günstiger Preis) Empfehlung!

Reiseziel Torbole am Gardasee: La Cantinota (purstisches, aber stilvolles Zimmer mit einer sehr nützlichen Ausstattung: Klimaanlage :-). Das im Hotel integrierte Restaurant ist gut besucht und zu empfehlen (Ursache/Wirkung?). Auch stand man unserem Anliegen, sehr zeitig zu frühstücken, weil unser Zug in Rovereto frühmorgens schon gehen sollte, unkompliziert gegenüber.) Auch diese Unterkunft kann ich sorgenlos empfehlen.

So, das wäre es erstmal von mir. Eine kleine Statistik wird eventuell/bei Gelegenheit noch folgen. Das Wetter ist dafür aber momentan einfach zu schön :-).

Chears und bis dennchen, Mister Mutton.



Aktionen

Informationen

2 Antworten zu “Kleine Nachlese…”

  • Nervensäge sagt:

    Fahrt ihr eigentlich die Tour im Winter nochmal??? 😀

  • mutton sagt:

    Wie kommste bitte darauf? 🙂 Ähm. nö!
    Krass, wie schnell du hier antwortest. Ich dachte, du arbeitest ;-)!

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>